1. Startseite
  2. FAQ
  3. Warum gibt der VOC Wert im air-Q einen so hohen Wert aus?
  1. Startseite
  2. Allgemein
  3. Warum gibt der VOC Wert im air-Q einen so hohen Wert aus?

Warum gibt der VOC Wert im air-Q einen so hohen Wert aus?

Der VOC Sensor ist überaus sensibel und reagiert auf Stoffe wie Ethanol (darauf ist der air-Q kalibriert), Alkohol, Formaldehyd, Oktan, Toluen, Aceton, Acetaldehyd und Reinigungsmittel generell aber auch unschädliche Stoffe wie Zerfallsstoffe von Pflanzen oder brennbare Gase wie Methan und Stoffwechselprodukte des Menschen.

Bei einem gut belüfteten Raum sollten Werte zwischen 100 und 500 ppb (parts per billion) auftreten. Bei frequentierten Räumen oder Räumen mit Grundbelastung steigt der Messwert schnell auf 1.000 bis 5.000 ppb.

Im Extremfall kann der VOC Messwert auch weit darüber steigen – z.B. wenn ein Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis verwendet wurde oder auch bei Methan wenn es in der Luft ist – darauf reagiert der VOC Sensor extrem stark.

Wenn der Sensor im belüfteten Zimmer nicht auf 100-500 ppb sinkt, dann benötigt der VOC Sensor eine sog. Baseline-Kalibrierung (Nulllinien-Kalibrierung). Diese wird normalerweise automatisch durchgeführt. Sie können dies aber beschleunigen mit der in der App integrierten Funktion (Einstellungen [Zahnrädchen auf dem Dashboard] –>  Kalibrierung).

Im Winter kann es oft zu höheren Werten kommen, da aufgrund der Temperatur nicht so häufig gelüftet wird. Wenn der hohe VOC Wert stört, kann das LED Theme am air-Q verändert werden (Einstellungen –> Allgemeine Einstellungen). Alternativ kann der Raumtyp auf “medizinische Einrichtung” gestellt werden (Einstellungen –> Allgemeine Einstellungen). In diesem Fall findet der VOC Wert keine Berücksichtigung mehr im air-Q Gesundheitsindex und air-Q Leistungsindex.

Siehe auch: Wie führe ich eine manuelle Kalibrierung aus?

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel